Der Club

Der MSRR NEULENGBACH wurde am 9. Dezember 1974 gegründet. Die Tätigkeit erstreckte sich in den ersten Jahren auf Kleinveranstaltungen wie Slaloms, Fuchsjagden oder Rätselfahrten.


Im Dezember 2014 feiert der Club daher sein vierzigjähriges Bestehen. Die Aktualisierung der Clubgeschichte ist in Arbeit….

Im Jahre 1979 wurde erstmals die Wienerwaldrallye durchgeführt, die in der Folge zu einem Staatsmeisterschaftslauf reifte. Aufgrund des wachsenden Widerstandes der Motorsportgegner konnte die Wienerwaldrallye nach 1984 nicht mehr veranstaltet werden.


Ende der 80er Jahre verlagerte sich das Clubgeschehen ins Rallycross, schon bald entstand das größte Rallycross-Team Österreichs. Gleichzeitig wurde aber auch das Betätigungsfeld breiter, in der Bergszene und auf der Rundstrecke war der MSRR ebenfalls vertreten.

Die konsequente Arbeit führte dann auch zum Erfolg: Im Jahre 1993 konnte Leopold Freistätter mit seinem VW Golf GTI den ersten Meistertitel (Rallycross, Division 4) für den MSRR Neulengbach erringen. In der Saison 1997 zog Adolf Ramoser den Titel des FIA-Zonenmeisters Zentraleuropa in der Rallycross-Division 1 an Land. Im Jahr 1999 holte Peter Schauberger in der Division 1 den Staatsmeistertitel in der Rallycross-Division 1. Schon in der Saison 2000 folgte der Doppelschlag: Roland Reither (Seat Ibiza KitCar) holte den Rallycross-ÖM-Titel in der Division 1 und Hans Eigenbauer (Opel Astra Gsi 16V) sicherte sich die Rallycross-Zonenmeisterschaft Ebenso erfolgreich war das MSRR-Team im Jahr 2001. Tristan Ekker holt mit seinem VW Polo den Titel des österreichischen Rallycross Staatsmeisters und Andraes Hulak gewinnt mit dem bereits betagten Ford Escort RS 2000 den steirischen Bergrallye Pokal in der historischen Klasse.


Seit 1995 ist der MSRR auch als Rallycross-Veranstalter tätig und damit ganz wesentlich am Aufschwung des Rallycross beteiligt. Das Medien- und Publikumsinteresse ist stetig im Steigen begriffen, mit neuen Impulsen wird versucht diesem Sport wieder neues Leben einzuhauchen. Auch die Starterfelder ziehen mit und attraktive Autos sind wieder zu sehen. Um eine bessere Vermarktung der Veranstaltungen zu erreichen wurde die Zusammenarbeit mit der Motorsport Promotion Austria verstärkt. So ist es im Jahr 2000 nach langer Durststrecke wieder gelungen tolle Fernsehbilder vom Rallycross zu zeigen.

2008  haben wir uns aus den verschiedensten Gründen vorläufig aus den Großveranstaltungen zurückgezogen.

Der im Jahr 2007 neu geschaffene Autohaus Figl Slalom Cup stellt derzeit unser Hauptaufgabengebiet dar.

Motorsportliche Aktivitäten:

Nach dem Rekord-Bergrennen 1993 in Innermanzing/Schoderleh wurden die Bergaktivitäten 1998 mit dem Millenniums-Bergpreis auf dem Kohlreith in Neulengbach wieder aufgenommen. Dazwischen waren wir auch im Rallycross stark vertreten, derzeit sind wir neben der Waldviertel-Rallye hauptsächlich als Slalom-Veranstalter aktiv.

Als Mitveranstalter der Rallye Waldviertel haben wir daher noch  einen besonderen Draht zum Rallyesport den auch einige Fahrer des MSRR Neulengbach aktiv ausüben.

 

MITGLIED WERDEN >>

msrr-helm

Schreibe einen Kommentar