MSRR Saison Update

Spät aber doch ein Gesamtbericht über alle MSRR Fahrer der letzten paar Wochen.

Die österreichische Rallycross Saison 2018 wurde am 14. und 15. April in Melk am Wachauring offiziell eröffnet.

Für den MSRR gingen gleich 5 FahrerInnen an den Start.
An dieser Stelle möchten wir den Veranstalter zu einer durchwegs gut organisierten Veranstaltung gratulieren.

In der National 1600 startete Martina Huber zum ersten Mal mit dem alten Honda CRX von Patrick Eigenbauer. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten schaffte sie es doch noch den ein oder anderen Platz gut zu machen und beendete das Rennen mit dem 15. Platz.
Martina ist schwer motiviert für Greinbach und möchte dort dann zeigen was sie und der Honda am Kasten haben!

Für unseren Neuzugang Patrick Mayer war es das erste Rennen ebenfalls in der National 1600.
Über den Winter bauten er und sein Team sich mithilfe von Patrick und Hans Eigenbauer einen Honda Civic auf. Für Patrick war ganz klar das Ziel das Auto kennen zu lernen und erste Erfahrungen zu sammeln. Er konnte sich von Lauf zu Lauf verbessern und wurde übers gesamte Wochenende um bis zu 10 Sekunden in der Runde schneller. Sein Erstes Rennen zeigte ihm seine Schwächen an denen er in Greinbach beim nächsten Mal arbeiten möchte.

In der Klasse STC-2000 ccm startete unsere Racing Dame Kathrin Redlingshofer-Milev.
Leider legte sie in Greinbach beim Testen den über den im Winter neu hergerichteten Peugeot 206 auf das Dach und der Käfig brach an drei verschiedenen Stellen.
So musste in kürzester Zeit (20 Tage) ein komplett neues Fahrzeug zusammengebaut werden.
Dies gelang ihrem großartigem Team auch (an dieser Stelle ziehen wir den Hut) und sie konnte in Melk an den Start gehen. Da der Unfall immer noch in Mark und Bein saß war das Ziel dies zu verarbeiten und das Auto wieder Heil nachhause zu bringen! Beides gelang ihr, sie belegte den 14. Platz und für Greinbach ist sie nun motivierter denn je!

Ebenfalls in der STC-2000 ccm startete einer unser stärksten Fahrer, Stefan Bacher mit seinem Renault Clio.
Schon in den Qualifikationsläufen konnte er wieder einmal zeigen, dass er mit der Rallycross Elite mithalten kann. Im Semifinale qualifizierte er sich hart umkämpft den Einzug ins Finale in welchem er dann den gesamt fünften Platz einfahren konnte.

Hier noch ausstehende Berichte zu unseren anderen Motorsport Kategorien:

Der MSRR war natürlich auch mit Franz Haidn wieder bei der Bergrallye in St. Andrä Kitzeck vertreten. Bei den Historischen Fahrzeugen bis 2500 ccm verpasste er den vierten Platz nur um ein paar Hundertstel und fuhr so einen tollen fünften Rang ein!
Wir freuen uns, dass er wieder dabei war und wünschen ihm das Beste bei den nächsten Rennen!

Stefan Kuktis startete sein erstes Bergrennen in Landshaag.
Nach einigen Testläufen sammelte er wichtige Erfahrungen, wurde schneller und schneller. Schlussendlich konnte er in seiner Klasse (bis 1300 ccm) den dritten Platz belegen! Für diese beachtliche Leistung möchten wir ihm noch einmal auf diesem Weg gratulieren!

Auch unser Enduro Fahrer Philipp Klein war in Wimpassing bei den Enduro Masters vertreten. Gesamt schaffte er in seiner Klasse (3E 35) ein Top Ergebnis mit dem 9. Platz von 36 Startern!
Ein herzliches Gratulation vom MSRR und viel Glück beim nächsten Rennen!

Wir freuen uns, dass schon am Anfang der Saison so viele Fahrer an den Start gehen und sind gespannt was die anderen Fahrer und ihre Autos bzw. Motorräder noch für Leistungen zeigen werden!

 

Schreibe einen Kommentar